05.05.2015
Beginn der Vortriebsarbeiten am Tunnel Imberg

​Am 22.04.2015 begannen die bergmännischen Arbeiten mit der für Mineure üblichen Tunneltaufe und dem symbolischen Tunnelanschlag. Der Tunnel Imberg befindet sich auf der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm.

Mitgefeiert haben die Tunnelpatin Frau Barbara Neidlinger, Vertreter des Auftraggebers DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH, für die Gemeinde Dornstadt der Bürgermeister Rainer Braig sowie Vertreter der Marti GmbH Deutschland.

Herr Peter Maile übernahm den ökumenischen Gottesdienst und die Segnung der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute.

http://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_von_Nikomedien.

Anschließend hat Frau Barbara Neidlinger als irdische Stellvertretung der Heiligen Barbara per Knopfdruck den symbolischen Tunnelanschlag in Form einer kleinen Sprengung durchgeführt.

Das ist der Beginn des Bauabschnitts Tunnel Imberg, der eine Länge von ca. 499m haben wird. Der Imberg besteht aus massivem Kalkstein, sodass der Ausbruch des Gesteins mittels Sprengungen erfolgt. Anschließend wird der Tunnel teils in offener, teils in bergmännischer Bauweise erstellt. Die einröhrige Tunnelröhre wird zweigleisig sein, somit hat die Ausbruchsfläche 145m² und ist derzeit der Tunnel mit der größten Ausbruchsfläche des Neubauprojekts Wendlingen-Ulm.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tunnel_Imberg


Ausführende Bauunternehmung

Marti GmbH Deutschland, Stuttgart

Kontakt
Marti GmbH Deutschland
Zettachring 10A

Tel. +49 711 9331 69 - 60
Fax +49 711 9331 69 - 88
info@martigmbh.de

 
Marti GmbH Deutschland
Zettachring 10A
70567 Stuttgart
+49 711 9331 69 - 60